BrandenburgNews

Enquetekommission: Schüler haben Nachholbedarf bei jüngster deutscher Geschichte

Enquetekommission

Schüler haben Nachholbedarf bei jüngster deutscher Geschichte

Die jüngste deutsche Geschichte wird an brandenburgischen Schulen bisher nur unzureichend vermittelt. Das ergaben ein Gutachten und eine Anhörung der Enquetekommission des Landtages zur Aufarbeitung der Nachwendejahre am Freitag in Potsdam. Vielfach werde in der siebten und achten Klasse gar keine Politische Bildung unterrichtet, sagte der Landesvorsitzende der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung, Dieter Starke. "Das ist nicht zulässig."

Finanzspritze

Land rettet hoch verschuldete Gemeinde Am Mellensee

Das Land hat der hoch verschuldeten Gemeinde Am Mellensee (Teltow-Fläming) 600 000 Euro Nothilfe zugesagt und ihr zudem 527 000 Euro Schulden erlassen. Mit der neuen Beihilfe kann die Gemeinde nun drängenden Kreditverpflichtungen nachkommen, wie das Innenministerium am Freitag mitteilte. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden. Die Gemeinde Am Mellensee drückt seit Jahren eine millionenschwere Schuldenlast. Innenminister Dietmar Woidke (SPD) erkannte an, dass die Verwaltung alles versucht habe, um die finanzielle Schieflage zu verlassen.

Fürstenwalde

Betrunkene Mutter mit verletztem Kind unterwegs

Völlig betrunken ist eine Mutter mit ihrem verletzten Kleinkind in Fürstenwalde unterwegs gewesen. Als die 26-Jährige Alkohol-Nachschub kaufen wollte, schritt eine Verkäuferin ein, wie die Polizei mitteilte. Die Polizisten hielten die Mutter auf. Sie hatte mehr als 2,6 Promille Alkohol im Blut. Ihre einjährige Tochter hatte sich bei einem Sturz aus dem Kinderwagen am Kopf verletzt und blutete. Mutter und Kind wurden in die Klinik nach Bad Saarow gebracht. Dort übernahm das Jugendamt den Fall - auch, um zu klären, ob die Mutter in der Lage ist, ein Kind großzuziehen.

Politik

Rechnungshof lehnt Einzug in neuen Landtag ab

Der Landesrechnungshof lehnt einen Einzug in den neuen Potsdamer Landtag ab. Die Unabhängigkeit des Rechnungshofs werde zu wenig berücksichtigt, sagte Rechnungshof-Mitglied Sieglinde Reinhardt am Freitag. Nach dem letzten Stand sei es so, dass gemeinsam mit dem Landesrechnungshof Teile der Fraktionen untergebracht werden sollen. Zudem sei die Zahl der Büroräume für den Rechnungshof beschränkt, es fehlten auch Besprechungs- und Archivräume. Der Landesrechnungshof sei eine eigenständige Institution, das müsse auch durch eine räumliche Trennung klar werden, sagte Reinhardt.

Unfall

Rennradfahrer stürzt durch Heckscheibe eines Postautos

Ein Rennradfahrer hat in der Uckermark das Heck eines stehenden Postfahrzeugs gerammt. Der 38-Jährige hatte am Donnerstag auf einer Landstraße bei Rosow kurz nicht auf den Straßenverkehr geachtet, da die Fahrradtechnik Probleme machte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Als er wieder aufschaute, sah er vor sich den Wagen stehen. Der Mann fiel mit dem Rad durch die Heckscheibe und blieb im Laderaum liegen. Er kam mit schweren Schnittverletzungen ins Krankenhaus. Die im Fahrzeug sitzende Post-Mitarbeiterin erlitt einen Schock.