BrandenburgNews

BBI: Flugrouten-Kritiker werfen Verkehrsministerium Betrug vor

BBI

Flugrouten-Kritiker werfen Verkehrsministerium Betrug vor

Kritiker der Flugrouten-Planungen am Flughafen BBI haben dem zuständigen Verkehrsministerium Brandenburg Betrug vorgeworfen und den Rücktritt eines Mitarbeiters gefordert. Jahrelang habe es geheime Absprachen zwischen Ministerium, Flughafengesellschaft und Routenplanern der Flugsicherung gegeben, sagte der Sprecher des Bürgerbündnisses gegen neue Flugrouten, Markus Peichl. Verkehrsstaatssekretär Rainer Bretschneider wies die Vorwürfe zurück. Peichl sprach von einem "organisierten Betrug am Bürger".

Einigung

Beamte bekommenrückwirkend mehr Geld

Die Beamten in Brandenburg erhalten rückwirkend zum 1. April 2011 1,5 Prozent mehr Geld. Landesregierung und Gewerkschaften in Brandenburg haben sich auf die Übernahme des Tarifabschlusses des öffentlichen Dienstes für Brandenburgs Beamte geeinigt, wie das Finanzministerium in Potsdam am gestrigen Dienstagabend mitteilte. Ab 1. Januar 2012 gibt es zudem eine lineare Erhöhung der Dienstbezüge um 1,9 Prozent sowie eine Erhöhung der Grundgehaltssätze um 17 Euro.

Unglück

Im Freizeitbad gestorbenes Kind ist offenbar nicht ertrunken

Der im Freizeitbad Tropical Islands gestorbene dreijährige Junge ist nicht ertrunken. Das habe ein vorläufiges Gutachten zur Obduktion der Kindesleiche ergeben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Cottbus. Es solle nun das Herz des Kindes untersucht werden, um die Todesursache zu ermitteln. Der Junge war vor einer Woche leblos in einem Wasserbecken der Freizeitanlage in Brand (Dahme-Spreewald) gefunden worden. Das Kind gehörte zu einer elfköpfigen Gruppe polnischer Besucher, darunter war auch seine Mutter.