Landespolizei

Wachenleiter nach Stasi-Vorwürfen vom Dienst suspendiert

Der Leiter der Polizeiwache Cottbus ist wegen seiner früheren Stasi-Tätigkeit mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert worden.

Das teilte der brandenburgische Innenminister Dietmar Woidke (SPD) am Donnerstag mit. Hintergrund der Entscheidung sind Recherchen des RBB-Fernsehmagazins "Klartext". Demnach soll der Beamte als Untersuchungsführer der DDR-Staatssicherheit an der Inhaftierung eines Lausitzers beteiligt gewesen sein, der in den Westen wollte. Woidke sprach von "sehr schwerwiegenden Vorwürfen" gegen den Polizisten. Dieser hatte vor seiner Übernahme in die Landespolizei Anfang der 90er Jahre eine hauptamtliche Stasi-Tätigkeit von 1981 bis 1990 eingeräumt. Seit Mai 2009 ist er Leiter der Wache Cottbus und damit Chef von 160 Polizisten.