BrandenburgNews

Verstrahlter Abfall: Werksleiter: Belasteter Müll aus Sachsen ungefährlich

Verstrahlter Abfall

Werksleiter: Belasteter Müll aus Sachsen ungefährlich

Der aus Sachsen nach Brandenburg gelieferte radioaktiv belastete Abfall-Brennstoff ist nach Angaben des Werksleiters ungefährlich. "Es handelt sich sehr wahrscheinlich um Jod", sagte der Leiter der Papierfabrik in Eisenhüttenstadt, Götz Herold, am Sonnabend. Zuvor hatten Experten das Material untersucht. Herold geht davon aus, dass sich die Strahlung bereits bis Montag oder Dienstag abgebaut haben werde. Es handele sich wohl - wie schon vermutet - um medizinischen Abfall mit nur sehr geringer Strahlung. Derartige Lieferungen gebe es öfter. "Das ist nicht das erste Mal und mit Sicherheit nicht das letzte Mal", so Herold.

Evangelische Kirche

Matthias Puppe neuer Superintendent in Wittstock

Der 45 Jahre alte Gemeindepädagoge Matthias Puppe aus Pritzerbe wird neuer Superintendent des evangelischen Kirchenkreis Wittstock-Ruppin. Der evangelische Theologe wurde am Freitagabend auf der Kreissynode im ersten Wahlgang mit 48 zu 14 Stimmen gewählt, teilte die Landeskirche mit. Puppe tritt damit die Nachfolge des 48 Jahre alten Superintendenten Heinz-Joachim Lohmann an, der nach zehn Jahren Amtszeit im Herbst aufhören will. Dem Kirchenkreis Wittstock-Ruppin im Nordwesten Brandenburgs gehören rund 14 000 evangelische Christen an.