Gewalt

Rentner verletzt junge Frau durch Schläge ins Gesicht

In öffentlichen Verkehrsmitteln sind ohne ersichtlichen Grund Fahrgäste geschlagen und verletzt worden. In einer Straßenbahn in Brandenburg/Havel hat am Dienstag ein Rentner eine junge Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Die 18-Jährige musste ambulant behandelt werden. Der etwa 65 Jahre alte Täter war zugestiegen und hatte sich auf den Einzelplatz, auf dem bereits die 18-Jährige saß, gequetscht. Diese wechselte daraufhin auf einen anderen Sitz. Der Rentner beschimpfte die Frau und schlug ihr mehrfach ins Gesicht. Ein Mädchen informierte den Fahrer, der die Bahn stoppte und den Täter zur Rede stellen wollte. Der Mann flüchtete jedoch. Andere Fahrgäste griffen nicht ein. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 033 81-56 00 entgegen.

In einem S-Bahn-Zug in Strausberg (Märkisch-Oderland) erlitt am Sonntag ein 60-jähriger Berliner Gesichtsverletzungen. Er wollte mit seinem Rad aussteigen und bat einen anderen Radler, sein Fahrrad wegzunehmen, teilte die Polizei mit. Als dieser auf die Bitte nicht reagierte, schob der Berliner das Rad selbst zur Seite. Daraufhin schlug der andere Mann zu und flüchtete.