Militär

Weltpolitik in Geltow

Hoher Besuch in Geltow bei Potsdam: Am gestrigen Montag hat Bundespräsident Christian Wulff (Mitte) gemeinsam mit Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (links, CDU) dort das Einsatzführungskommando der Bundeswehr besucht.

Im Beisein von dessen Kommandeur Rainer Glatz (rechts) verurteilte er die Koranverbrennung in den USA und die folgenden gewaltsamen Proteste in Afghanistan. Wulff sagte, "dass die Verbrennung eines Korans keine Gewalt gegen niemanden rechtfertigt". Auf der anderen Seite sei das Anzünden des Korans durch den radikalen amerikanischen Prediger Terry Jones "einfach unzivilisiert". Bei Protesten gegen die Aktion in Florida wurden in Afghanistan mindestens 23 Menschen getötet, fast 150 wurden verletzt. Zudem sprach sich Wulff für die Schaffung eines internationalen Seegerichtshofs aus.