Ausstellung

Pionier der Luftfahrt

Der Traum vom Fliegen - für ihn wurde er zu einer Zeit wahr, da die Luft noch den Vögeln vorbehalten war: Otto Lilienthal gilt als der erste Mensch, der erfolgreich und wiederholt Gleitflüge mit einem Fluggerät absolvierte.

Sein Traum fand jedoch im Havelland ein jähes Ende: Am 9. August 1896 stürzte er bei Stölln am Gollenberg aus etwa 15 Meter Höhe ab und erlag am folgenden Tag in Berlin seinen schweren Verletzungen. Nun erinnert eine Dauerausstellung im Otto-Lilienthal-Centrum in Stölln an den Flugpionier. Ausgestellt werden dort auch die nachgebauten Flugapparate. In fast zweijähriger Bauzeit sei die alte Brennerei im Ort zu dem Zentrum umgebaut worden, teilte das brandenburgische Infrastrukturministerium mit. Das Grab von Otto Lilienthal befindet sich übrigens auf dem Berliner Friedhof Lankwitz. BM