BrandenburgNews

Brand: Mehrere Wohnungen in Cottbuser Hochhaus evakuiert

Brand

Mehrere Wohnungen in Cottbuser Hochhaus evakuiert

Wegen eines Brandes in einem Hochhaus sind in Cottbus mehrere Wohnungen evakuiert worden. Laut Polizei kam es am Donnerstagmorgen aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem Appartement im achten Stock des Hauses. Während mehrere Nachbarn ihre Wohnungen verlassen mussten, wurde die 61 Jahre alte Mieterin der Brandwohnung in die Notaufnahme des Cottbuser Klinikums gebracht. Die Wohnung und zwei darunter liegende Appartements sind seitdem vorübergehend nicht bewohnbar. Wie viele Menschen ihre Wohnungen verlassen mussten und wer den Brand entdeckt hatte, konnte zunächst nicht beantwortet werden.

Babyleiche

Todesursache des Säuglings immer noch unklar

Knapp zwei Monate nach dem Fund eines vergrabenen Babys in Jüterbog (Teltow-Fläming) ist die Todesursache noch immer unklar. Die Untersuchung der Überreste der Leiche dauere wegen komplizierter DNA-Untersuchungen an, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam. Damit ist auch weiterhin offen, ob es sich um einen Jungen oder Mädchen handelte und ob das Neugeborene bei der Geburt gelebt hat. Die Polizei hatte die Überreste der Babyleiche Anfang Februar im Garten der Eltern gefunden. Die Mutter und ihr 34 Jahre alter Ex-Partner wurden verhaftet. Gegen sie wird wegen gemeinschaftlichen Mordes ermittelt.