Grundsteinlegung

Ein Schloss wird kommen

Mit einer feierlichen Zeremonie ist der Grundstein für den neuen Landtag in den Umrissen und der Fassade des früheren Stadtschlosses auf dem Alten Markt in Potsdam gelegt worden.

Zwei Handwerker ließen dazu eine Kupferhülse mit einer Tageszeitung, Münzen, den Landtagsbeschlüssen und Bauplänen in das Fundament für das künftige Landtagsschloss ein. Der Neubau des Landtags nach den Plänen des Dresdner Architekten Peter Kulka wird frühestens Mitte 2013 fertig sein, ein halbes Jahr später als geplant. Nach derzeitigem Stand kostet er rund 153 Millionen Euro, 15 Millionen mehr als vorgesehen. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sagte, mit dem Neubau erhalte die Landeshauptstadt ihre historische Mitte, ihr Herz zurück". Das frühere Stadtschloss war 1959/60 auf Geheiß der SED nach Kriegsschäden gesprengt worden. Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) sprach von einem "Tag der Freude". Für den Milliardär Hasso Plattner, der mit seiner Spende 20 Millionen Euro die historische Fassade ermöglicht, ist "bei diesem Bau alles richtig - die Architektur wie auch die geplante Nutzung". Günther Jauch, der das schon aufgebaute Fortuna-Portal finanziert hatte, kam nicht. Am Rande der Feier sorgte für Ärger, dass die Bürger aus Sicherheitsgründen nicht auf die Baustelle durften. gma