Energieversorgung

Unter Hochspannung

In 30 Metern Höhe klettern Arbeiter auf den Streben eines neuen Strommastes unweit von Bernau. Fünf neue Hochspannungsmasten werden dort errichtet.

Die 380-Kilovolt-Freileitung führt zum Stahlwerk Hennigsdorf. Doch die neuen Masten stoßen nicht nur in Bernau auf Kritik. Bürgerinitiativen fordern seit Jahren den Stopp der oberirdischen Stromtrasse, die ihrer Ansicht nach das Unesco-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin beschädigen würde. Betroffen sind Vogelschutz-, Landschafts- und Naturschutzgebiete sowie 27 Wohnorte in Brandenburg. Auch Landwirte verlangen eine unterirdische Verkabelung der Trasse. BM

( BM )