Verkehr

Bundesstraße 102 im Havelland soll ausgebaut werden

Für die Anbindung des West-Havellandes an die Autobahn A 2 (Berlin-Hannover) liegt nach Angaben des Potsdamer Verkehrsministeriums ein vielversprechendes Konzept vor.

Mit der vom Landesbetrieb Straßenwesen erarbeiteten Variante würden die beiden wichtigsten Anliegen erreicht, eine schnellere Anbindung und Stärkung des Oberzentrums Brandenburg/Havel als regionaler Wachstumskern, wird Minister Jörg Vogelsänger (SPD) am Montag nach einem Treffen mit Vertretern der Region in Potsdam vom Ministerium zitiert. Die von ihm favorisierte Lösung sehe vor, die Bundesstraße B 102 südlich von Rathenow bis zur Autobahnauffahrt Brandenburg/Havel auszubauen. Zudem soll es eine Ortsumfahrung Premnitz geben. Die B 102 werde zwischen Premnitz und Brandenburg/Havel mit verbreitertem Querschnitt und Radweg ausgebaut. "Die früheren Planungen, die Strecke weit westlich von Brandenburg an der Havel an die Autobahnauffahrt Wollin zu führen, werden damit aus Kosten- und Naturschutzgründen nicht mehr weiter verfolgt", heißt es in der Mitteilung.

( dpa )