Info

Das Projekt

Auftrag Das Land hat den Auftrag für Planung, Bau, Betrieb und Finanzierung des neuen Landtagsgebäudes an ein Konsortium um den niederländischen Baukonzern BAM mit dem Architekten Peter Kulka vergeben. Die Verträge wurden am 2. September 2009 unterzeichnet.

Nutzung Auf 19 000 Quadratmeter Nutzfläche werden in dem Gebäude 371 Büro- und 21 Beratungsräume Platz finden. Der Plenarsaal soll in der "Beletage" des Südflügels untergebracht werden. Der Innenhof bleibt weitgehend frei von Bebauung. Er fällt etwas kleiner aus als der des Schlosses, damit mehr Platz für das Parlament und seine Mitarbeiter entsteht.

Kunst am Bau Die Kunst- und Ausstattungskommission des Landtages hat sich diese Woche auf einen Wettbewerb "Kunst am Bau" verständigt. Beteiligen sollen sich vor allem Brandenburger und Berliner Künstler. Noch steht nicht fest, wann der Wettbewerb starten soll.