Infrastruktur

2500 Einwände gegen Ausbau der A 100

Die Frist für Einwendungen gegen den Weiterbau des Stadtrings A 100 ist am Donnerstag abgelaufen.

- Nach einer ersten Schätzung seien etwa 2500 Schreiben bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eingetroffen, sagte deren Sprecherin Petra Rohland und fuhr fort: "Das sind ungewöhnlich viele."

Bewohner und Organisationen haben Widerspruch gegen das Straßenbauprojekt eingelegt. "Jede Einwendung wird ausgewertet", sagt Petra Rohland. Voraussichtlich Ende 2009 werde der Termin für die Erörterungsveranstaltung bekannt gegeben. Baubeginn für die 3,2 Kilometer lange Strecke zwischen dem Dreieck Neukölln und dem Treptower Park soll 2011 sein. Das Vorhaben kostet mehr als 440 Millionen Euro.