Handel

Araber kaufen Modemarke Thor Steinar

Thor Steinar, eine Bekleidungsmarke der MediaTex GmbH, die vor allem bei Neonazis beliebt ist, hat einen neuen Besitzer. Das Unternehmen befindet sich fortan in arabischer Hand. Das bestätigte das Amtsgericht Potsdam.

Ein Sprecher sagte, dass bereits am 4. November 2008 eine entsprechende Veränderung im Handelsregister erfasst worden ist. Der darin eingetragene Geschäftsführer der MediaTex GmbH heißt Mohammed M. Aweidah. Er ist Mitarbeiter der Firma Al Zarooni Tureva, die ihren Sitz in Dubai hat. Die Hintergründe der Geschäftsübernahme sind bislang unklar. Uwe Meusel, bisheriger Inhaber der Marke, machte dazu keine Angaben. Er bestätigte aber, dass MediaTex von einem großen ausländischen Investor übernommen wurde. Es sei eine "weltweite Expansion" vorgesehen. Geplant seien allein 20 neue Geschäfte in Deutschland sowie Neueröffnungen in Nordamerika, Russland, Asien und dem Baltikum.

Die Bekleidungsfirma mit Sitz in Königs Wusterhausen sorgte zuletzt wegen der Eröffnung des "Tromsö"-Ladens an der Petersburger Straße in Friedrichshain für Schlagzeilen. Rund 1000 aufgebrachte Anwohner demonstrierten dort am 7. März gegen die Eröffnung. Für heute Mittag kündigten linke Gruppen einen erneuten Protestzug zu dem Laden an.

Norwegen hatte 2008 Klage wegen "widerrechtlicher Verwendung staatlicher Hoheitszeichen" eingereicht. Seitdem dürfen die Bekleidungsstücke nicht mehr mit der norwegischen Flagge bedruckt werden. Unklar ist, ob Thor-Steinar-Läden weiterhin norwegische Städtenamen tragen dürfen.