Landesvorsitzende der Grünen tritt zurück

Potsdam - Die Landesvorsitzende der Bündnisgrünen, Marianne Gehrke, hat am Freitag ihren Rücktritt erklärt. Sie begründete dies mit dem Ausgang des Potsdamer Parteitages am vergangenen Wochenende. Dabei war es ihr trotz mehrerer Anläufe nicht gelungen, auf einen aussichtsreichen Platz der Landesliste für die Landtagswahl gewählt zu werden. Sie vermisse sowohl das notwendige Vertrauen des Landesverbandes als auch des Vorstandes in ihre Fachkompetenz, schrieb Gehrke in einer Erklärung.

Die 52 Jahre alte Berliner Diplombiologin ist seit 1988 in der Partei und seit 2001 deren Co-Vorsitzende in Brandenburg. Zuletzt teilte sie sich die Führung mit Joachim Gessinger. Der Landesvorstand bedauerte Gehrkes Schritt. "Wir alle schätzen sie und ihre Arbeit und haben uns gewünscht, dass sie als Landesvorsitzende weitermacht", hieß es in einer Stellungnahme Gessingers. Gehrke sagte, sie wolle sich weiter in der Partei engagieren. Allerdings werde sie sich künftig stärker auf ihren Beruf konzentrieren.

Die Grünen streben bei der Landtagswahl sieben Prozent der Stimmen an und liegen in Umfragen gegenwärtig bei fünf Prozent. dpa