Anklage wegen Totschlags

Neuruppin - Fünf Monate nach einem Überfall auf einen Russlanddeutschen vor einer Diskothek in Wittstock hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen vier Jugendliche wegen gemeinschaftlichen Totschlags erhoben. Nach einem gemeinsamen Besuch der Diskothek war der Aussiedler niedergeschlagen worden. Er starb an den Folgen der Tat.

Die Ermittlungen seien äußerst aufwändig gewesen, sagt die Staatsanwaltschaft. Die Angeklagten und die zahlreichen Zeugen hätten nur bruchstückhafte Angaben gemacht. Es dränge sich der Verdacht auf, dass die Zeugen «mauerten», heißt es in einer Erklärung der Staatsanwaltschaft. Anhaltspunkte für fremdenfeindliche Motive konnten nicht mit der erforderlichen Sicherheit gefunden werden. BM