Aktionstag "Keine Stimme den Nazis"

Die Kampagne "Keine Stimme den Nazis" startet heute in mehreren Städten Brandenburgs einen Aktionstag.

Potsdam - Die Kampagne "Keine Stimme den Nazis" startet heute in mehreren Städten Brandenburgs einen Aktionstag. Dabei wollen lokale Initiativen insbesondere junge Menschen ansprechen und sie auf die Gefahren rechtsextremer Propaganda aufmerksam machen, wie der sozialistische Jugendverband "Solid" ankündigte. Ein Bündnis aus Gewerkschaften, Jugendverbänden und Antifa-Gruppen hat sich zu der Kampagne zusammengeschlossen, um einen Erfolg der rechtsextremen NPD bei den Kommunalwahlen am 28. September zu verhindern. Ein "Solid"-Sprecher sagte, entgegen der Meinung vieler Potsdamer seien "alte und neue Nazis" auch in der Landeshauptstadt aktiv. Sie propagierten ihr menschenverachtendes Weltbild und bedrohten Menschen aufgrund deren Herkunft oder Einstellung. Dem könne nur mit einem entschlossenen Handeln entgegengewirkt werden. "Verharmlosung hilft hierbei wenig", sagte er. ddp