Klinik-Umzug in Buch mit 16.000 Kartons

Nach drei Jahren Bauzeit ist es soweit: Das Helios Klinikum Berlin-Buch zieht in den neuen Standort an der Schwanebecker Chaussee 50. Morgen soll der erste Patientin dem 200 Millionen Euro teuren Neubau begrüßt werden.

Pankow Nach drei Jahren Bauzeit ist es soweit: Das Helios Klinikum Berlin-Buch zieht in den neuen Standort an der Schwanebecker Chaussee 50. Morgen soll der erste Patientin dem 200 Millionen Euro teuren Neubau begrüßt werden. In den nächsten Tagen werden bei laufendem Betrieb etwa 500 Patienten umziehen. 16.000 Umzugskartons müssen dafür gepackt werden. In der Nacht zum Sonntag sollen die Rettungsstelle, die Innere Medizin und die Intensivstation verlegt werden. Am Sonntag ab acht Uhr früh sollen die Stationen wieder betriebsbereit sein, um 14 Uhr soll die erste Operation simuliert werden. Der Operationsbetrieb soll am 4., der Vollbetrieb der Klinik dann am 9. Juli wieder aufgenommen werden. Während des Umzugs kommt es zu keinen Straßensperrungen, Behinderungen, heißt es, seien möglich.

Betroffen vom Umzug sind neben dem Klinikum Buch auch die Poliklinik sowie die Charité-Kliniken Robert Rössle und Franz Volhard. db