Tanzmarathon: Paare gaben nach 24 Stunden auf

ela Köpenick - Der Tanzmarathon im «Strandhaus» am Müggelsee kürte weder einen neuen Weltmeister, noch gibt es einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. In der Nacht zu Montag, 4.30 Uhr, verließen erst Alex Di Meglio und Manuela Ibrahim, fünf Minuten später dann Annett Haensch und Bert Riescher nach 24-stündigem Tanz das Parkett. Das Siegerpaar erhält als Trostpreis 2500 Euro und eine Wochenend-Reise.

Damit bleibt Horst Todt (76) amtierender Weltmeister im Dauertanz. Der Trebbiner hatte sich 1952 den Titel mit seiner Frau Roswitha in Berlin geholt. Sie hatten abgesehen von kurzen Schlaf- und Essenspausen fast 14 Tage lang an einem Stück getanzt.

Todt, der am Freitag den Marathon mit einem flotten Rock 'n' Roll eröffnete, hatte gleich geahnt, dass keiner der acht Teilnehmer die Kondition haben würde, um den Rekord zu brechen. «Die Jugend von heute lebt viel zu ungesund», so Todt.