Kreuzberg

Einstige Schule sucht neue Mieter

Die Zukunft der ehemaligen Rosegger-Grundschule in der Bergmannstraße 28/29 in Kreuzberg soll sich noch in diesem Jahr entscheiden. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde wegen stetig sinkender Schülerzahlen bereits 2004 geschlossen. Gegenwärtig wird der Backsteinbau - voraussichtlich bis Oktober - vom Oberstufenzentrum für Körperpflege genutzt.

Danach steht es erneut leer. Mehrere Interessenten würden gern einziehen. Das Bezirksamt hat in der vergangenen Woche ein Interessenbekundungsverfahren mit Bewerbungsfrist bis zum 23. Oktober ausgeschrieben.

Bereits 2006 hatten zwei Initiativen ihr Interesse angemeldet: zum einen das türkische Bildungsinstitut "Tüdesb", das sein privates Gymnasium von Spandau an den Marheinekeplatz verlegen wollte. Einen Monat später zeigte die Initiative Evangelische Schule Kreuzberg, die schon lange Räumen für ihre Ganztagsschule im Kiez sucht, Interesse an der Immobilie.

Das Gebäude ist vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg allerdings mittlerweile explizit für eine Grundschule - betrieben von einem freien Träger - ausgeschrieben worden. Kreuzbergs Grundschulen seien schon jetzt überfüllt, der Bedarf an Grundschulen werde bis 2011 stetig wachsen, heißt es dazu im Bezirksamt. Obwohl die Ausschreibung für eine Grundschule erfolgt ist, hat "Tüdesb" weiterhin großes Interesse und plant nun statt eines Gymnasiums eine private Ganztagsgrundschule mit musischer und künstlerischer Ausrichtung. Das Konzept sei von der Schulbehörde schon bestätigt, sagt Horst-Helmut Köller, Vorstandssekretär des türkischen Bildungsinstituts "Tüdesb": "Es wird keine Grundschule nur für Türken. Immer mehr deutsche Eltern stellen Anfragen, 20 unserer 24 Lehrer sind Deutsche."

Die Evangelische Initiative habe ihr Interesse bekundet, warte auf eine Antwort und einen Besichtigungstermin, sagt Annerose Steinke von der Evangelischen Kirche. Der Zustand des Gebäudes sei der Initiative nicht bekannt. Man wolle die Sanierung aber gemeinsam mit den künftigen Eltern und Schülern vornehmen, auch um eine enge Bindung zur Schule aufzubauen.