Bauarbeiten

Wasserbetriebe sanieren 500 Meter Rohr in einem Stück

Eine rekordverdächtige Baumaßnahme hat gestern zahlreiche Schaulustige an die Straße Alt-Rudow gelockt. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) sanieren dort eine 500 Meter lange Abwasserleitung - und zwar in einem Stück.

Deutschlandweit sei das in dieser Größenordnung eine Premiere, versicherte BWB-Sprecher Stephan Natz. Die im Durchmesser mehr als einen Meter dicke Kunststoffleitung wird bei dem noch jungen Verfahren durch Zugkraft in das bestehende Rohr eingefädelt und dichtet es dauerhaft ab.

Die spektakuläre Aktion lief gestern allerdings nicht ganz ohne Pannen ab, wie Natz am Abend bestätigte. Kurz nach dem Beginn riss durch die Kraft der Zugmaschine eine Befestigung. Die Abwasserleitung musste neu geschweißt werden, die Arbeiten verzögerten sich um mehrere Stunden.

Die Folge: Weil die Arbeiter der beauftragten Spezialfirma aus Lärmschutzgründen in der Nacht nicht arbeiten durften, ist das Neuköllner Schauspiel mit der Riesenschlange aus schwarzem Kunststoff auch heute noch zu bestaunen. Autofahrer müssen deshalb auf der Straße Alt Rudow im Bereich der Krokusstraße weiterhin mit Behinderungen rechnen.

( fal )