Alkoholfahrt

Hochschwangere bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zwei Frauen sind bei einem Verkehrsunfall in Reinickendorf am Donnerstagabend schwer verletzt worden, darunter eine Hochschwangere.

Den Unfall verursachte mutmaßlich ein alkoholisierter, 45 Jahre alter VW-Fahrer. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Mann gegen 18.50 Uhr die Roedernallee in Richtung Oranienburger Straße entlang. Er wollte das Auto eines 44-Jährigen überholen, dabei touchierten sich aber die beiden Fahrzeuge und der 45-Jährige verlor die Kontrolle über seinen Wagen, der in den Gegenverkehr geriet.

Der VW knallte frontal in einen Citroën, der in die entgegensetzte Fahrtrichtung von einer 40 Jahre alten hochschwangeren Frau gefahren wurde. Ihr Sohn, 5, saß ebenfalls im Auto. Ein 64 Jahre alter Mann, der hinter der hochschwangeren Frau in einem Smart unterwegs war, konnte nicht mehr bremsen und fuhr in die Wagen. Er kam mit einem Schreck davon, seine Beifahrerin wurde schwer verletzt. Sie musste mit Prellungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auch die hochschwangere Frau wurde schwer verletzt. Wie es ihrem ungeborenen Kind geht, blieb am Freitagnachmittag zunächst unklar. Die Frau befindet sich nach Angaben der Polizei nicht in Lebensgefahr.

Ihr fünf Jahre alter Sohn, der angeschnallt gewesen war, erlitt einen Schock. Er kam zur ambulanten Behandlungen ins Krankenhaus und wurde anschließend seinem Vater übergeben. Der Unfallverursacher blieb nach Angaben der Polizei unverletzt. Ein Vortest ergab bei ihm einen Alkoholwert von 1,4 Promille. Sein Auto stellte die Polizei wegen technischer Mängel sicher.