Übergriff

Breitscheidplatz: Afrikaner beschimpft und verletzt

Nach einer Körperverletzung mit offenbar fremdenfeindlichem Hintergrund in Charlottenburg hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, wurde am Vortag gegen 18.45 Uhr am Breitscheidplatz ein 49-jähriger Schwarzafrikaner von einem bislang unbekannten Mann zunächst heftig beschimpft und beleidigt. Als der 49-Jährige sich daraufhin abwandte und davongehen wollte, folgte ihm der Angreifer und versetzte ihm zwei kräftige Faustschläge ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter.

Rettungskräfte der Feuerwehr brachten das Opfer mit einer massiven Gesichtsverletzung in ein Krankenhaus, wo der 49-Jährige zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Befragungen von möglichen Zeugen am Tatort brachten bislang noch keine Hinweise auf den Täter.