Aktion

Jugendliche renovieren Klassen

Schüler Union beklagt Bauzustand in den Schulen

Die Schüler Union will auf den teilweise miserablen Bauzustand von Schulen in Berlin aufmerksam machen. Die CDU-nahe Jugendorganisation in Lichtenberg startet deshalb am heutigen Sonntag die Aktion „Wir renovieren Euer Klassenzimmer“. Treffpunkt ist um 10 Uhr in Hohenschönhausen in der Randow-Grundschule, Randowstraße 45. „Seit einigen Wochen wächst der Unmut vieler Eltern und Lehrer über den maroden Zustand einiger Berliner Schulen“, sagt der Kreisvorsitzende der Schüler Union Lichtenberg, Tim Sommer. „Allein in Lichtenberg lieg der vom Bezirksamt geschätzte Sanierungsbedarf laut einer schriftlichen Anfrage im Abgeordnetenhaus bei 83 Millionen Euro.“

Zusammen mit Schülern, Eltern und Lehrern sowie dem Bundestagsabgeordneten Martin Pätzold und dem Lichtenberger Abgeordneten Danny Freymark (beide CDU) sollen in den nächsten Wochen symbolisch drei Klassenzimmer an Grundschulen im Bezirk Lichtenberg gestrichen werden. „Ein saniertes und technisch gut ausgestattetes Schulhaus beeinflusst die Qualität des Unterrichts und die Motivation zum Lernen sehr positiv“, so der Schüler-Union-Chef. Er könne den Unmut vieler Schüler verstehen, die sehr viel Zeit in den Schulgebäuden verbrächten. Es müsse dringend eine Gesamtlösung her, um die vielen anderen Berliner Klassenräume in einen akzeptablen Zustand zu versetzen.