Info

Streit um Reisen auf die Krim

Streit Zwischen den Ausstellern aus der Ukraine und Russland soll es auf der ITB zu einem Streit gekommen sein. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, soll Russland mit einem Flyer für den Besuch der Krim geworben haben. Nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Halbinsel durch Russland würden so touristische Tatsachen geschaffen.

Reaktion Auf Nachfrage am Stand von Russland in der Halle 2.1, ob es Reisen auf die Krim gebe, hieß es allerdings am Sonnabend: „Nein, das geht politisch nicht.“ Und auch am Stand der Ukraine sagte eine Ausstellerin: „Wir können die Sicherheit nicht garantieren. Nein, wir vermarkten die Krim dieses Jahr nicht, hoffen aber, es bald wieder tun zu können.“

ITB Mehr als 10.000 Aussteller aus 180 Ländern sind auf der Internationalen Tourismusmesse unterm Funkturm vertreten. Am heutigen Sonntag ist letzter Messetag. Die ITB ist wieder von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt: 15 Euro (online 12 Euro, Last-Minute-Ticket ab 14 Uhr 8 Euro, Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen frei).