Nachrichten

Berlin II

Unfall: 75 Jahre alter Radfahrer angefahren und verletzt ++ Ermittlungen: Schmierereien gegen Flüchtlingsunterkunft ++ Bewährungsstrafe: Kita-Erzieher wegen Kindesmissbrauch verurteilt

75 Jahre alter Radfahrer angefahren und verletzt

Ein 75 Jahre alter Radfahrer ist in Biesdorf von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Er war am Mittwochabend in der Köpenicker Straße plötzlich vom Radweg auf die Fahrbahn abgebogen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein 28 Jahre alter Autofahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr bremsen und fuhr den 75-Jährigen an. Der Radfahrer stürzte und kam mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Schmierereien gegen Flüchtlingsunterkunft

Zwei Gebäude sind in Pankow mit Parolen gegen die Unterbringung von Flüchtlingen beschmiert worden. Unbekannte hätten am Mittwoch die Fassade eines Parteibüros sowie den Zaun eines leer stehenden Wohnhauses mit dem Slogan „Nein zum Heim“ beschrieben, teilte die Polizei mit. Die Parole wurde in der Vergangenheit mehrfach bei Demonstrationen gegen die Unterbringung von Flüchtlingen und auch von Rechtsextremen verwendet. Der Staatsschutz ermittelt.

Kita-Erzieher wegen Kindesmissbrauch verurteilt

Ein Berliner Erzieher, der auf einer privaten Reise zwei sechs und neun Jahre alte Jungen missbrauchte, ist zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der Mann habe zudem kinderpornografische Schriften besessen, hieß es im Urteil des Landgerichts vom Donnerstag. Der 34-Jährige hatte die Missbrauchsvorwürfe zugegeben: „Es ist aus einer Spielsituation heraus entstanden, es war nicht geplant.“ Bei ihm liege keine pädophile Neigung vor, hieß es.