Polizei

Sieben Jahre alter Ausreißer auf S-Bahnhof gefunden

Ein sieben Jahre alter Junge ist auf einem S-Bahnhof in Wedding aufgegriffen worden.

Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei wurde eine Streife am Montagabend gegen 18.20 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen auf den Jungen aufmerksam. Um diese Uhrzeit würde ein Junge in diesem Alter, der sich allein auf einem Bahnhof aufhielte, sofort auffallen, so der Polizeisprecher. Die Beamten hätten den Jungen angesprochen und nach seinem Namen und seinem Alter gefragt. Das Kind aus Lankwitz habe schließlich zugegeben, aus der Schule weggelaufen zu sein, danach sei er stundenlang mit Bus und Bahn durch Berlin gefahren. Die Beamten der Bundespolizei brachten das Kind anschließend zur Wache am Bahnhof Zoologischer Garten. Inzwischen hatten die besorgten Eltern ihren siebenjährigen Sohn als vermisst gemeldet.

„Als wir den Jungen aufgegriffen hatten, hatte uns der Fahndungsaufruf noch nicht erreicht“, sagte Polizeihauptkommissar Jens Schobranski der Berliner Morgenpost. „Erst als die Streife den Jungen auf die Wache brachte, traf zeitgleich die Personenbeschreibung des Jungen ein.“ Bundespolizisten überreichten den Ausreißer um 20 Uhr seinem Vater. Warum er ausgerissen war, sagte der Junge den Polizisten nicht.