Unter 20 Euro

Goldene Eiernudeln und ein Grüntee-Cheesecake

Im „Chén Chè“ kann man erlesene Teesorten probieren und sehr gut speisen.

Mitte – Der Eingang liegt versteckt in einem Hinterhof und ist von Pflanzen umrahmt. Das Innere des Restaurants wurde mit üppigem Blumenschmuck, fernöstlichen Holzmöbeln, Buddhafiguren und Tonkrügen gestattet. Im Hintergrund läuft dezente asiatische Folkloremusik.

Die Küche legt besonderen Wert auf Frische und Qualität, Glutamat wird für die außergewöhnlichen Gerichte nicht verwendet. Als Hauptgericht wird hier zum Beispiel mit Wassersellerie gebratener Seidentofu mit Frühlingszwiebeln, weißem Pfeffer, frischem Koriander und Erdnüssen angeboten. Eine Spezialität sind auch die hausgemachten goldenen Eiernudeln, die auf Wunsch mit Hühnerbrust-Klößchen (9,40 Euro) serviert werden. Zum Dessert gibt es schwarzen Klebreis mit süßer Mango (5,60 Euro) oder Grüntee-Cheesecake mit süßen roten Bohnen (3,50 Euro).

Wir probierten die klassische Reistafel (7,80 Euro). Auf einem Holztablett wurden fünf Porzellanschalen serviert. Sie enthielten scharf eingelegtes kaltes Gemüse, eine klare Suppe mit Glasnudeln, Lauch und Hühnchenstreifen, Duftreis, aromatisches gekochtes Gemüse mit Tofustückchen sowie gebratenes Hühnchen in einer würzigen Sauce mit Kartoffeln, Tomaten und frischem Koriander. Der Zwergbananen-Kuchen mit warmer Kokosmilch und gerösteten Erdnüssen (3,50 Euro) zum Dessert ließ ebenfalls keine Wünsche offen. Den Besuch im “Chén Chè“ beendet man am besten stilecht mit einer Tasse Tee oder mit einem vietnamesischen Kaffee, der am Tisch gebrüht wird.

Chén Chè Rosenthaler Straße 13 (Hinterhof), Mitte, Tel. 28 88 42 82, täglich 12-24 Uhr, www.chenche-berlin.de

Bewertung

Geschmack ****

Ambiente *****

Service ****

Preis/Leistung *****

Gesamt *****

Höchstwertung: *****