Rezept

Michael Müllers Dominosteine

Die Zutaten

125 g Honig

125 g Zuckerrübensirup

75 g Zucker

125 g Butter

2 gehäufte Teelöffel Lebkuchengewürz

1 Tütchen Rum-Aroma

abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone

2 Eier

300 g Mehl

2 Teelöffel Backpulver

250 g Marzipan-Rohmasse

75 g Puderzucker

175 g rotes Johannisbeergelee

500–600 g Zartbitterkuvertüre

50 g Kokosfett

Die Zubereitung

Honig, Sirup, Zucker und Fett in einem Topf schmelzen. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Lebkuchengewürz, Bittermandel, Rum-Back, Zitronenschale und Eier unter die erkaltete Honigmasse rühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Teig auf ein gefettetes Backblech streichen, und vor den Teig eine mehrfach geknickte Alufolie legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C) 15–20 Minuten backen. Auf dem Blech auskühlen lassen. Inzwischen Marzipan und 60 g Puderzucker verkneten und auf dem restlichen Puderzucker zu einem Rechteck in halber Blechgröße (ca. 20x30) ausrollen.

Gelee schmelzen, 1–2 Minuten köcheln und etwas abkühlen lassen. Den Lebkuchen horizontal halbieren, sodass ein Deckel und ein Boden entstehen. Eine Gebäckhälfte mit der Hälfte des Gelees bestreichen und das Marzipan darauflegen. Mit dem restlichen Gelee bestreichen und die zweite Lebkuchenhälfte darauflegen. Alles fest in Alufolie wickeln, etwas beschweren und am besten über Nacht stehen lassen. Kuvertüre und Kokosfett grob hacken und auf einem heißen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen. Lebkuchenplatte in ca. 3x3 cm große Würfel schneiden. Teigwürfel auf eine Gabel setzen und mit Kuvertüre überziehen. Auf einem Kuchengitter abtropfen und trocknen lassen. Ergibt ca. 60 Dominosteine.