Familie

Lange Betreuungszeiten in Kitas werden kaum von Eltern genutzt

Eltern, die für ihre Kinder einen Kita-Betreuungsplatz mit einer Dauer von mehr als neun Stunden täglich haben, nutzen dieses Zeitbudget kaum aus.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die die Senatsbildungsverwaltung in Auftrag gegeben hat. Hintergrund ist, dass die Kitabetreuung in Berlin seit Januar 2011 beitragsfrei ist. Die Senatsverwaltung für Finanzen habe Aufschluss über die Inanspruchnahme der gewährten Betreuungszeiten gefordert, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD).

Die Betreuung der Kinder ist zeitlich gestaffelt. Je nach Bedarf und Arbeitszeiten der Eltern können sie halbtags vier bis fünf Stunden, Teilzeit fünf bis sieben Stunden, ganztags sieben bis neun Stunden oder im erweiterten Ganztag mehr als neun Stunden in der Kita bleiben. Auffällig ist, dass besonders die Halbtagskinder die maximal erlaubten fünf Stunden komplett ausnutzen und eher noch um wenige Minuten überschreiten. In der Teilzeit- und Ganztagsbetreuung bleiben die Eltern im Rahmen der vorgegebenen Zeit. So werden Teilzeit-Kinder im Durchschnitt nach 6,5 Stunden abgeholt, Ganztagskinder nach 7,5 Stunden.