25 Jahre Mauerfall

Krenz sucht Dialog mit Kirche

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt

In der DDR kommt die offizielle Politik am Tag nach der Ablösung Honeckers durch Egon Krenz in Bewegung. Es soll schon bald Erleichterungen für Reisen ins Ausland geben. Auch eine Änderung des Wahlrechts wird in Kirchenkreisen nicht ausgeschlossen. Krenz, so die Einschätzung von Beobachtern, soll an einem Dialog in der DDR mehr interessiert gewesen sein als zunächst angenommen. Der Vorsitzende der Konferenz der evangelischen Kirchenleitung in der DDR, Landesbischof Werner Leich, sagte nach einem Gespräch mit Krenz am 19. Oktober 1989, dass es bald „großzügige Erweiterungen“ der bisherigen Reisepraxis für DDR-Bürger geben werde. Er traue Krenz zu, den Unmut in der Bevölkerung zu besänftigen und zu einem Dialog mit allen Kräften zu kommen. Auch für das Verhältnis Staat/Kirche gebe es positive Signale, ebenso für eine Wende und Verbesserung in der DDR-Gesellschaft.