Personalie

SPD-Kandidaten stellen sich heute der Parteibasis

Am heutigen Dienstag stellen sich die drei SPD-Kandidaten für die Nachfolge des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit in einem ersten Mitgliederforum der Parteibasis.

Stadtentwicklungssenator Michael Müller, Landeschef Jan Stöß und der Fraktionsvorsitzende Raed Saleh wollen im Willy-Brandt-Haus für sich werben. Die rund 17.000 SPD-Mitglieder entscheiden in einer Befragung, wer Nachfolger Wowereits werden soll. Müller kann dabei auf eine neue Umfrage verweisen.

Die Mehrheit der Berliner (54 Prozent) hält danach den Stadtentwicklungssenator für den geeignetsten Kandidaten, Berlins nächster Regierender Bürgermeister zu werden. Seine beiden Konkurrenten Stöß und Saleh schnitten mit je 25 Prozent Unterstützung deutlich schlechter ab. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hatte für die Umfrage 1007 Berliner zwischen dem 9. und 18. September im Auftrag der „Berliner Zeitung“ befragt. Parteiintern liegt Müller noch deutlicher vorn: 62 Prozent der SPD-Anhänger halten Müller laut der Umfrage für den geeigneten Senatschef. Saleh erreicht 31 Prozent Zustimmung, Stöß 24 Prozent.

Er gehe davon aus, dass zwei Wahlgänge nötig sein werden, sagte der Bezirksbürgermeister und SPD-Kreischef von Marzahn-Hellersdorf, Stefan Komoß, am Montag im RBB. Er schätze, dass in seinem Kreisverband zurzeit jeder Kandidat ein Drittel der Mitglieder überzeugt.