Nachrichten

Aus den Bezirken

Charlottenburg-Wilmersdorf: Ab August nur noch mit Termin ins Bürgeramt ++ Neukölln: Spielerisch die Welt der Azteken entdecken ++ Tempelhof-Schöneberg: Gedenktafel erinnert an Schauspielerin Inge Meysel ++ Pankow: Mobility-Festival 2015 am Helmholtzplatz abgesagt ++ Marzahn-Hellersdorf: Neuer großer Spielplatz an der Lauinger Straße

Ab August nur noch mit Termin ins Bürgeramt

Die Bürgerämter stellen ab 1. August auf Terminkundschaft um – von Notfällen abgesehen. „Meine Mitarbeiter mussten die Spontankundschaft von ganz Berlin bedienen, nachdem fast alle Bürgerämter nur noch mit Terminen arbeiten“, sagte Stadträtin Dagmar König (CDU). Das habe zu langen Wartezeiten und Unmut bei den Bürgern geführt sowie zu Frustration bei den Mitarbeitern. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) will das Problem noch im Juli im Rat der Bürgermeister zur Sprache bringen. Angesichts der wachsenden Stadt Berlin seien die Bürgerämter der Bezirke personell unzureichend ausgestattet.

Spielerisch die Welt der Azteken entdecken

Das Lehmdorf im Britzer Garten wächst weiter. Von Mittwoch an können Kinder wieder helfen, es auszubauen. Das Hüttenensemble soll in diesem Jahr auch ein Piratenboot erhalten. Außerdem bauen Künstler Rainer Warzecha und sein Team mit den Kindern in der Miniaturlehmstadt Pyramiden. Das Ferienprogramm in der Spiellandschaft Makunaima findet täglich außer montags bis zum 24. August (nicht am 23. August) statt – dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, sonnabends und sonntags 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt ein Euro für Sechs- bis 14-Jährige, ältere zahlen zwei Euro, bis zu sechs Jahren haben Kinder freien Eintritt.

Gedenktafel erinnert an Schauspielerin Inge Meysel

Zu Ehren der Schauspielerin Inge Meysel (1910–2004) wird Kulturstaatssekretär Tim Renner am Donnerstag, 10. Juli, um 14 Uhr eine „Berliner Gedenktafel“ an der Heylstraße 29 enthüllen. Dort hatte die Schauspielerin bis 1999 eine Wohnung im Erdgeschoss. Die Gedenktafel entstand in Verbindung mit dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand in Berlin. Die Laudatio halten die Politologin Angela Marquardt und der Schauspieler Peter Bosse.

Mobility-Festival 2015 am Helmholtzplatz abgesagt

Nachdem das geplante Projekt für Elektromobilität am Helmholtzplatz auf Widerstand nicht nur bei den Anwohnern gestoßen ist, hat nun der weltweite Städteverbund ICLEI sein für 2015 geplantes „Eco Mobility World Festival“ dort abgesagt. Begründet hatte der Veranstalter seine Entscheidung damit, dass sich die Begeisterung für dieses Thema in Berlin in Grenzen hält, sagte Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Grüne) am Dienstag. „Ich bedaure das sehr“, fügte er hinzu.

Neuer großer Spielplatz an der Lauinger Straße

Ein 5850 Quadratmeter großer neuer Spielplatz wird am heutigen Mittwoch an der Lauinger Straße eröffnet. Die öffentliche Parkanlage erstreckt sich von Apollofalterallee bis zur Tychyer Straße und hat insgesamt 4700 Quadratmeter Wiese, 250 Quadratmeter Gehölzfläche, 500 Quadratmeter Sandspielfläche und 36 Bäume. Die Auswahl der Spielgeräte richtet sich an Sechs- bis 15-Jährige. Darunter befinden sich eine große Zweimast-Seilzirkus-Kombination, Karussells und Federobjekte. Die Baukosten betrugen rund 300.000 Euro.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de