Ratgeber

Endlich Ferien: Tipps für Urlaub zu Hause

Berlin hat für Kinder in den Sommerferien viel zu bieten – von der Schatzsuche 2.0 bis zur Nachtwanderung im Grunewald

Erst das Zittern – dann endlich frei: Etwa 320.000 Berliner Schüler haben am Dienstag ihre Zeugnisse erhalten. Für sechs Wochen können sie nun die Schultasche in der Ecke stehen lassen. Los mit dem Pauken geht es wieder am 25. August, jetzt beginnt erst einmal das große Entspannen. Wer nicht die Koffer packt, kann in Berlin jede Menge Spaß haben, und das bei jedem Wetter.

Geocaching ist eine moderne Variante der Schatzsuche mithilfe von Hightech und Satellitenortung. Der Verein TJP bietet ab 28. Juli Geocaching-Touren für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren zu verschiedenen Themen an. Teilnehmer lösen dabei auch naturwissenschaftliche Fragen. Die Schatzsuche-Touren in der Wuhlheide dauern rund zwei Stunden, Termine gibt es nach Absprache. Die Kosten für Gruppen mit bis zu zehn Personen liegen bei 80 Euro. Mehr unter: www.meteum.de; Telefon 65484959-0.

Eine Nachtwanderung durch den Grunewald ist eine spannende Erfahrung: Welche nachtaktiven Tiere sind in der Dunkelheit unterwegs? Wildschweine, Käuze, Füchse und Nachtigallen sind lautlos auf der Pirsch, um Nahrung zu finden. Mit Fledermausdetektor sind auch die Peil- und Ortungslaute der Wasserfledermäuse vernehmbar. Und märchenhaft sehen im Mondlicht die Silhouetten knorriger Bäume aus. Das Waldmuseum Grunewald bietet für private Gruppen auf Anfrage Nachtwanderungen an und organisiert in den Ferien Walderlebnisspiele. Mehr Infos unter Tel.: 8133442 oder www.waldmuseum-waldschule.de.

„Rätselhaft!“ heißt das Ferienprogramm des Zoos. Bei Rätsel-Safaris durch verschiedene Kontinente können Kinder und Jugendliche ab sieben Jahren ihr Wissen über Zoo- und Wildtiere testen und Punkte sammeln. Los geht es jeweils montags und donnerstags um 14.30 Uhr am Eingang Hardenbergplatz: An diesem Donnerstag ist Afrika an der Reihe, am kommenden Montag stehen die Tiere Südamerikas im Fokus. Da die Nachfrage erfahrungsgemäß groß ist, empfiehlt sich ein rechtzeitiger Kartenkauf. „Rätselhaft“-Teilnehmer zahlen vier Euro Aufpreis zum normalen Zoo-Ticket. Kinder ab zehn Jahren dürfen auch ohne erwachsene Begleitung auf diese außergewöhnliche Tour gehen

Beachvolleyball ist der perfekte Sommersport. Der heiße Sand unter den Füßen sorgt auch mitten in der Stadt für Urlaubsgefühle. Beachvolleyballfelder gibt es beispielsweise im Strandbad Plötzensee. Wer bei schlechtem Wetter spielen will, kann das etwa in der Steglitzer Indoor-Anlage „South Beach Berlin“ tun. Der Sand auf den sieben festen Spielfeldern am Trachenbergring 85 wird von einer 11,5 Kilometer langen Fußbodenheizung aufgewärmt. Infos Tel.: 55871068.

Das Areal des Tierheims Berlin hat die Ausmaße von 22 Fußballfeldern. Tierfreunde können es bei Führungen erkunden. Dabei geht es nicht nur um aktuelle Tierschutzthemen, Stationen sind auch der Bauernhof sowie die Katzen- und Hundehäuser. Außerdem geben Experten Tipps für die Haltung und Pflege der verschiedenen Tiere. Für die nächste Führung am Sonnabend, 11 Uhr, ist Anmeldeschluss am Donnerstag, telefonisch unter der Tel.: 76888142 oder per Mail an „veranstaltung@tierschutz-berlin.de“.

„Und Action!“: Wie wird ein Film produziert? Das können Besucher zwischen vier und 14 Jahren in einer Ausstellung des Museums für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz erfahren. An sieben Mitmach-Stationen geht es etwa darum, wie ein Casting abläuft oder wie im Tonstudio Geräusche produziert werden. Infos unter: www.deutsche-kinemathek.de

Wer wissen will, wie bundespolitische Fernsehnachrichten gemacht werden, kann mittwochs und sonnabends, jeweils um 15 Uhr, bei einer kostenlosen Führung durch das ARD-Hauptstadtstudio dabei sein. Anmeldung unter der Telefonnummer 22 88-11 10.

Ideen für die Ferienplanung und viele Preisvorteile liefert der Super-Ferien-Pass 2014/2015. Kinder bis elf Jahre und Jugendliche bis 18 Jahre finden darin jeweils 350 Preisvorteile und Verlosungen. Mit der Badekarte kann man in den Einrichtungen der Bäder-Betriebe während der Ferien kostenlos schwimmen. Der Pass gibt es für neun Euro auch in den Bürgerämtern. Infos: www.jugendkulturservice.de.