Schifffahrt

Ausflugsschiff rammt Schleuse am Tiergarten

Auf dem Landwehrkanal hat sich am späten Mittwochnachmittag ein Schiffsunfall an der Unterschleuse am Tiergarten ereignet.

Aus noch ungeklärter Ursache ist fuhr ein Fahrgastschiff beim Einfahren in die Schleusenkammer in Richtung Charlottenburg gegen das Schleusentor, bestätigte ein Polizeisprecher am Abend. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Über den Umfang des Schadens gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Wasserschutzpolizei übernahm die Ermittlungen. Nach Angaben von Augenzeugen soll sich durch die Havarie das westliche Schleusentor verbogen haben.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost mussten die mehr als 50 Fahrgäste nach Aufforderung des Kapitäns das Schiff der Reederei Riedel verlassen. Nachfolgende Boote und Ausflugsschiffe konnten die Schleuse, deren Betrieb täglich um 20.45 Uhr endet, am Abend nicht mehr passieren. Das Fahrgastschiff wurde rückwärts aus der Schleuse herausbugsiert. Ob die Schleuse am heutigen Donnerstag zum Betriebsbeginn um 11 Uhr wieder funktionstüchtig sein wird, blieb zunächst unklar. Als Umfahrung kann jedoch die Spree nördlich des Landwehrkanals genutzt werden.

Nach einer Kollision eines Tanklastschiffes im März mit einem Schleusentor an der Mühlendammschleuse in Mitte ist der Schiffsverkehr in Berlin derzeit ohnehin bereits eingeschränkt.

( pol )