Unfall

Sixt-Söhne verunglücken in Italien mit Oldtimer

Alexander und Konstantin Sixt sind bei dem italienischen Autorennen Mille Miglia verunglückt – beide blieben aber unverletzt.

Das berichtet „Bild.de“. Die Söhne der Mietwagen-Unternehmer Regineund Erich Sixt starteten am Sonnabend in einem Mercedes-Oldtimer. Sie stießen beim Zeit-Rennen auf einer Bergstraße frontal mit einen entgegenkommenden BMW zusammen. Die Höhe des Blechschadens soll 800.000 Euro betragen.