Demonstration

Tausende Tierschützer protestieren vor dem Kanzleramt

Rund 2500 Menschen aus ganz Deutschland haben am Sonnabend gegen Tierversuche demonstriert.

„Deutschland denkt um, denn Tierversuche sind dumm!“ rief der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, bei der Abschlusskundgebung vor dem Bundeskanzleramt. Unter dem Motto „Forschung ja – Tierversuche nein!“ hatte der Tierschutzbund mit dem Bündnis Tierschutzpolitik Berlin zu dem Protestmarsch aufgerufen.

Anlass war nicht nur der Internationale Tag des Versuchstiers, sondern auch ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom Februar. Damals erlaubte das Gericht einem Hirnforscher an der Universität Bremen, an Affen zu experimentieren. „Es ist ein Skandal, damit wird das Staatsziel Tierschutz mit Füßen getreten“, so Schröder. Behörden hätten keinen Spielraum, Tierversuche aus ethischen Gründen abzulehnen, sondern müssten alle formal korrekten Anträge genehmigen. Die Demonstration hatte am Mittag am Potsdamer Platz begonnen.