Auszeichnung

Integrationspreis für Autor Şenocak und „Neuköllner Talente“

Der deutsch-türkische Schriftsteller Zafer Şenocak und das Projekt „Neuköllner Talente“ der Bürgerstiftung Neukölln sind die diesjährigen Preisträger der Helga und Edzard Reuter-Stiftung.

Die mit jeweils 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde den Preisträgern am Donnerstag im Max-Liebermann-Haus der Stiftung Brandenburger Tor der Landesbank Berlin Holding AG am Pariser Platz in Mitte verliehen.

Şenocak, in der Türkei geboren und in Deutschland aufgewachsen, befasst sich in seinen Werken mit der interkulturellen Verständigung. Er nutze Sprache als Mittel der Integration, das Projekt „Neuköllner Talente“ unterstütze Talente bei Kindern multi-ethnischer Herkunft und fördere auf diese Weise ebenfalls die Integration, heißt es in der Begründung. Zudem brauche das Projekt dringend Unterstützung. Die Laudatoren des Abends waren die ehemalige Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, Barbara John, und der Leiter der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Haci-Halil Uslucan.

Seit 1995 würdigt die Stiftung Menschen und Projekte, die sich in herausragender Weise um die Völkerverständigung und das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher ethnischer, kultureller oder religiöser Herkunft verdient gemacht haben. Die Auswahl der Preisträger wird vom Kuratorium bestimmt. Neben den Stiftungsgründern gehören diesem derzeit Barbara John, Wolf Lepenies, Ambros Schindler und Haci-Halil Uslucan an.