Kriminalität

Mann bei Streit durch Messerstiche schwer verletzt

Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Moabit ist ein Mann am Mittwochvormittag schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Der 36-Jährige musste in der Klinik notoperiert werden, der Täter ist auf der Flucht. Die Hintergründe der Tat seien laut Polizei noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Über den aktuellen gesundheitlichen Zustand des Opfers lagen der Polizei bis zum Abend keine näheren Angaben vor.

Der Zwischenfall hatte sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 9.40 Uhr im Kleinen Tiergarten nahe der Stromstraße ereignet. Nach Angaben eines Zeugen hatten sich die beiden Männer laut gestritten. Kurz darauf brach plötzlich einer der Männer mit einer stark blutenden Wunde am Oberkörper auf dem Gehweg zusammen. Sein Kontrahent sei daraufhin zu Fuß über die Stromstraße in Richtung Lessingbrücke geflüchtet. Vermutlich hatte der Täter seinen Gegner mit einem Messer verletzt. Der 36-Jährige wurde noch an Ort und Stelle von einem alarmierten Notarzt erstversorgt, bevor er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Ob zwei Drogenhändler in Streit gerieten, konnte die Polizei nicht bestätigen.