Kriminalität

51-Jähriger bedroht im Märkischen Viertel Polizisten mit Gewehr

Zwei Polizeibeamte im Einsatz sind am Dienstag im Märkischen Viertel mit einem Gewehr bedroht worden.

Alarmiert worden war die Polizei gegen 21.45 Uhr von einem Anwohner des Dannenwalder Wegs, der sich von seinem Nachbarn bedroht sah. Als zwei Beamte bei dem Nachbarn klingelten und dieser die Tür öffnete, schauten die Beamten in eine Gewehrmündung. Sie gingen sofort in Deckung, zogen ihre Dienstwaffen und forderten den Mann auf, das Gewehr abzulegen. Als der 51-Jährige die Waffe sinken ließ, konnte er trotz heftiger Gegenwehr überwältigt werden. Dem offensichtlich stark betrunkenen Mann wurden Handfesseln angelegt. Wegen leichter Verletzungen von der Festnahme kam er zunächst in eine Klinik. Bei der Durchsuchung der Wohnung fand die Polizei noch zwei Luftdruckgewehre, zwei Samuraischwerter, einen geladenen Revolver und zwei Pfefferspraydosen. Gegen den 51-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, Widerstands und Bedrohung ermittelt. Die beteiligten Polizisten traten vom weiteren Dienst in der Nacht ab.