Meldungen

BerlinRadar

Lichtenberg: Erinnerungstafel zum Jubiläum des Bezirks ++ Pankow: Studie zur Zukunft des Thälmannparks ++ Steglitz-Zehlendorf: Bundesbehörde zieht auf das BND-Gelände ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Inliner können Außenfläche der Eissporthalle nutzen

Erinnerungstafel zum Jubiläum des Bezirks

Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Kulturstadträtin Kerstin Beurich (beide SPD) übergeben am 10. April um 15 Uhr an der Rüdickenstraße eine Erinnerungstafel zum 30. Jubiläum der Grundsteinlegung Hohenschönhausens 1984. In Hohenschönhausen Nord entstanden bis Oktober 1989 etwa 30.000 Wohnungen für 90.000 Bewohner.

Studie zur Zukunft des Thälmannparks

Im Umfeld des Thälmann-Denkmals sollen Flächen zum Skaten und für Freizeitsport sowie ein Café entstehen. Das geht aus einer Untersuchung der Stattbau Stadtentwicklungsgesellschaft über das 55 Hektar große Gebiet Thälmannpark hervor. Die Ergebnisse werden am 9. April, 17 Uhr, im BVV-Saal an der Fröbelstra-ße 17 vorgestellt.

Bundesbehörde zieht auf das BND-Gelände

Der Umzug der ersten BND-Mitarbeiter an die Chausseestraße hat begonnen. Ein Großteil der 170 Umzügler ist vom Gardeschützenweg in das neue Gebäude in Mitte gezogen. Der Standort in Lichterfelde solle künftig durch andere Bundesbehörden genutzt werden, sagte Thorsten Grützner, Sprecher der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima). Eine abschließende Planung liege aber noch nicht vor. Die Liegenschaft am Gardeschützenweg gehört der Bima. Es ist eine denkmalgeschützte Anlage, die 1881 bis 1884 gebaut und als Infanterie-Kaserne genutzt wurde.

Inliner können Außenfläche der Eissporthalle nutzen

Die überdachte Außenfläche der Eissporthalle Charlottenburg „PO9“ an der Glockenturmstraße 14 steht ab sofort wieder zur kostenlosen Nutzung für den Inline- und Rollschuhsport (nicht jedoch für Inlinehockey) zur Verfügung. Bis zum 14. September ist sie außer an Feiertagen wie folgt geöffnet: montags 15 bis 17 Uhr, dienstags 12.30 bis 16 Uhr, mittwochs 12 bis 17 Uhr, donnerstags 10 bis 16 Uhr, freitags 10 bis 17 Uhr.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de