Polizei

Notebook verloren: Air-Berlin-Maschine in Tegel durchsucht

Schrecksekunde für Berliner Fluggäste: Die Passagiere einer Air-Berlin-Maschine von Berlin nach München sind am Sonntag kurz nach der Landung von der Polizei in Empfang genommen worden.

Jeder Einzelne musste sein Handgepäck vorzeigen, das dann durchsucht wurde. Wie sich herausstellte, war der Grund recht harmlos: Eine Passagierin einer vorangegangenen Maschine hatte ihr Notebook im Wert von 4000 Euro als gestohlen gemeldet. Die Frau hatte den Computer offenbar im Boarding-Bereich am Flughafen Tegel stehen lassen. Nachdem die Bundespolizei den Bereich ergebnislos abgesucht hatte, bestand der Verdacht, dass ein Passagier der nächsten Maschine das Notebook an sich genommen hatte. Das Gerät konnte jedoch trotz Durchsuchung sämtlicher Handgepäckstücke sowie einer gründlichen Suche im Flugzeug nicht wiedergefunden werden.