FIFA-Nacht

Ein goldener Ehrengast

Bei einem festlichen Gala-Dinner begrüßen zahlreiche Prominente den WM-Pokal in Berlin

Er ist 6,2 Kilo schwer, 36,8 Zentimeter groß, 40 Jahre alt und stammt aus Italien. Der Stargast zog am Sonnabendabend alle Blicke auf sich – zeigt er sich doch nur alle vier Jahre der Öffentlichkeit. Und nur, wer es zu sportlichen Höchstleistungen gebracht hat, darf ihn persönlich kennenlernen. An diesem Abend machte er in Berlin eine Ausnahme.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur waren zum Gala-Dinner ins Axica am Pariser Platz gekommen, um den FIFA-WM-Pokal zu begrüßen, der auf seiner Weltreise zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien fünf Tage Station in Deutschland macht.

Neben dem goldenen Ehrengast wurden jedoch auch drei weitere Gäste besonders herzlich begrüßt. Die ehemaligen Profi-Fußballer Horst Eckel, Bernd Hölzenbein und Pierre Littbarski, die in den Jahren 1954, 1974 und 1990 als Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Weltmeisterschaftstitel nach Deutschland holen konnten, enthüllten die goldene Trophäe an diesem Abend. Und Eckel ist sich sicher, dass die deutsche Mannschaft in diesem Jahr eine große Chance haben könnte, ins Endspiel der Weltmeisterschaft zu gelangen. „Ich gebe den Jungs immer den Tipp – bleibt ruhig und macht euer Spiel“, so der 82-Jährige, der sich noch genau an die Vorbereitungen auf die WM 1954 erinnert. „Ich meine, wir haben zwei Mal in der Wochen trainiert, die Jungs heutzutage sind zwei Mal am Tag auf dem Platz“, sagte er – fügte aber hinzu: „Natürlich hätten wir da auch die Energie dafür gehabt.“

Für Eckel war dies jedoch nicht das einzige spannende Zusammentreffen an diesem Abend. Schauspieler Peter Lohmeyer, der in dem Kinofilm „Das Wunder von Bern“ die Rolle des Nationalspielers übernommen hatte, war mit Ehefrau Sarah Wiener und Sohn Louis Klamroth gekommen. „Wenn Fußball bei uns zu Hause läuft, dann bin ich nur noch schmückendes Beiwerk“, sagte die Fernseh-Köchin.

Eine der wenigen Damen, die an diesem Abend den Fußball-Experten im Wissen nicht nachstand, war Moderatorin Monica Lierhaus, die gemeinsam mit ihrem Mann Rolf Hellgardt gekommen war. „ Ich drücke der Mannschaft die Daumen und traue ihnen sehr viel zu“, so die Sport-Expertin. Auch Ex-Spielerfrau und Moderatorin Sylvie Meis hat eine Meinung zur Fußball-WM. „Ich glaube, dass ganz viel davon abhängt, wie stark die Fans hinter einer Mannschaft stehen – das gibt einem ganz viel Kraft“, betonte Meis.

Selbst bei der Wahl der Moderatoren hatten die Veranstalter den Bogen zum WM-Austragungsort geschlagen. Durch den Abend führten neben Wolff-Christoph Fuss das brasilianische ModelJana Ina Zarella. Sie kam jedoch nicht alleine, sondern hatte Ehemann Giovanni Zarella mitgebracht, der mit seiner Band „Vintage Vegas“ auftrat. Während des Dinners gab es zudem einen Auftritt des Pop-Sängers Bosse. In den Genuss seiner Musik kamen unter anderen die brasilianische Botschafterin Maria Luzia Ribeiro Viotti, Moderator Oliver Pocher, Ex-Boxprofi Axel Schulz, Designerin Nanna Kuckuck, Schauspielerin Tina Ruland und Schauspieler Sebastian Deyle.

Doch nicht nur die Abendgesellschaft hatte die Chance, den Pokal aus nächster Nähe zu betrachten. Heute können sich Fans zwischen 13 und 23 Uhr am Brandenburger Tor mit dem Pokal fotografieren lassen. Am 2. April reist die Trophäe weiter nach Frankfurt/Main.