Ausflugsziel

Paulsborn erwacht aus Dornröschenschlaf

Mit einem „Künstlerfest mit Hutparty“ soll das Forsthaus Paulsborn im Grunewald als Veranstaltungsort wiederbelebt werden.

Das Haus ist seit 1871 traditionelles Ausflugsziel – Kaiser Wilhelm II. ging hier ein und aus, David Bowie und Iggy Pop gaben hier Privatkonzerte. Am Sonnabend luden nun Kulturmanagerin Michéle Victor Adamski, der Künstler H.P. Adamski und Hutdesignerin Fiona Bennett zu einer Feier auf die Baustelle des Hauses, das derzeit saniert wird.

Geführt werden soll das Forsthaus Paulsborn künftig von Johanna Wahlig, die einst den „Bundespressestrand“ gründete. Für das kulinarische Wohl der Ausflügler ist Rainer Wolter zuständig. Der Koch wurde 1994 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Ab Ostern soll das Forsthaus Paulsborn wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.