Parteien

2. Der Tempomacher

Raed Saleh (SPD), Fraktionsvorsitzender

Kräftig abgespeckt hat Raed Saleh. Seine Besuche im Fitnessstudio haben dem SPD-Fraktionsvorsitzenden auch optisch die Gestalt verliehen, in der er das Tempo machen kann in der Berliner Politik. In den zwei Jahren, seit er den Chefposten in der größten Regierungsfraktion erobert hat, konnte der 36-Jährige seine Position deutlich ausbauen. Zwar mangelt es dem im Westjordanland geborenen Saleh nach wie vor an rhetorischer Finesse, um noch weiter nach vorne zu kommen. Aber der Unternehmer arbeitet an seinen Defiziten, und er gleicht sie aus durch politisches Gespür und die Fähigkeit, selbst Skeptiker für sich einzunehmen. Seine Fraktion steht geschlossen, Saleh wurde gerade für zwei weitere Jahre gewählt. Vor allem aber setzt der Spandauer inhaltliche Akzente und scheut dabei auch Konflikte nicht: Zuletzt forderte er eine Gebührenbefreiung für Kita-Kinder unter drei Jahren, er streitet für eine Kita-Pflicht, setzte ein Sonderprogramm für Brennpunktschulen durch, forderte ein Personalentwicklungskonzept. Gebremst wird er dadurch, dass ein Fraktionschef eben doch nicht Senat spielen kann.