Rettungseinsatz

Fünf Schüler und zwei Lehrer nach Übelkeit im Krankenhaus

Ein Rettungseinsatz mit Notarztwagen und mehreren Krankenfahrzeugen an der Immanuelkirchstraße hat am Freitagvormittag in Prenzlauer Berg für Aufregung gesorgt.

Der Grund: Fünf Schüler und zwei Erwachsene aus Schwaben mussten am Vormittag vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie hatten über Übelkeit und Gliederschmerzen geklagt. Der Grund für diese Auffälligkeiten ist bislang unklar. Gegen 8.45 Uhr ist die Feuerwehr mit dem Hinweis alarmiert worden, dass mehrere Schüler aus Schwäbisch-Gmünd im Alter zwischen 16 und 18 Jahren über Übelkeit und Erbrechen klagen. Sie sind derzeit mit ihren Mitschülern auf Klassenfahrt in Berlin und in einem Hotel an der Immanuelkirchstraße untergebracht. Ein Notarzt sowie Mitarbeiter der Senatsverwaltung für Gesundheit haben vor Ort die ersten Untersuchungen vorgenommen. Nach Information der Berliner Morgenpost gibt es im Moment keine Anzeichen für eine mögliche Vergiftung durch Lebensmittel.

Die Untersuchung hat schließlich ergeben, dass von anfangs 36 Betroffenen nur sieben zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.