Bildung

Elternprotest gegen Schließung der Europa-Schule in Pankow

Die Eltern der deutsch-griechischen Europa-Schule in Prenzlauer Berg wehren sich gegen die geplante Schließung des Standortes.

Der Europa-Zweig der Homer-Grundschule soll auslaufen, dafür sollen die Schüler an der deutsch-griechischen Schule in Steglitz aufgenommen werden. Die Athene-Grundschule in Lichterfelde-West ist 16 Kilometer von dem jetzigen Standort entfernt. Für Kinder griechischer Familien, die sich im Umkreis vom Bezirk Pankow angesiedelt haben, wäre ein solcher Schulweg kaum zu bewältigen.

Grund für die Verlagerung ist der drastische Schulplatzmangel in Pankow. Etwa 100 Kinder lernen an der bilingualen Homer-Grundschule in griechischer und deutscher Sprache. Sie kommen nicht nur aus dem unmittelbaren Umkreis im Bötzowviertel, sondern aus verschiedenen Stadtteilen. Der Bezirk muss jedoch zuerst die bezirkseigenen Kinder versorgen, deshalb geraten immer häufiger die Europa-Schulen ins Visier der Planer. Im Märkischen Viertel in Reinickendorf ist es der deutsch-französischen Europa-Schule nur durch massive Proteste gelungen, den Standort zu retten.

Die Eltern der deutsch-griechischen Schule in Pankow fühlen sich übergangen. „Wir wurden nicht im Vorfeld informiert, sondern kurz vor dem Anmeldezeitraum zum kommenden Schuljahr vor vollendete Tatsachen gestellt“, sagt Elternvertreterin Maria Wengert-Chalkiadaki. Dadurch habe man den Beschluss nicht mehr abwenden und auch keine Alternativen suchen können.

Die Elterninitiative fordert, die Entscheidung rückgängig zu machen. Viele griechische Familien würden vor allem in die östlichen Bezirke ziehen. Die Nachfrage nach den Plätzen an der Homer-Grundschule sei in den vergangenen Jahren gestiegen. Deshalb sei hier ein zweiter Standort neben Steglitz wichtig. Zudem würde das Schulplatzproblem durch die Verlagerung nicht gelöst. Die Räume, in denen derzeit die Europaschulklassen unterrichtet werden, seien viel zu klein für normale Regelklassen. Die Eltern haben eine Online-Petition zum Erhalt der Schule gestartet und bereits 2500 Unterschriften gesammelt. Mit weiteren Protestaktionen hoffen sie, das Blatt doch noch wenden zu können. Die Staatlichen Europa-Schulen unterrichten Deutsch und die Sprache des Partnerlandes gleichberechtigt. Der griechische Zweig ist seit 17 Jahren neben Steglitz auch in Prenzlauer Berg an der Pasteurstraße angesiedelt.