Medizin

Sonntagsvorlesung an der Charité über Krebs bei Kindern

Angehörige von Kindern, die an Krebs erkrankt sind, können sich am Sonntag an der Charité über moderne Therapien informieren.

Professorin Angelika Eggert, die Direktorin der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie, spricht um 11 Uhr im Hörsaal Innere Medizin am Campus der Charité Mitte in der Sonntagsvorlesung über „Hoffnung auf Leben – Krebs bei Kindern“. Jährlich erkranken etwa 2000 Kinder in Deutschland an Krebs. Die Heilungsraten würden inzwischen bei 80 Prozent liegen und seien damit deutlich höher als bei Erwachsenen, sagt die Expertin. In ihrem Vortrag erklärt sie, wie sich die Krebsarten von Kindern und Erwachsenen unterscheiden und wie Heilungsraten weiter erhöht werden können. Dabei stellt sie auch neue Therapieansätze und das Konzept einer fachübergreifenden Behandlung vor. Die Krebs-Diagnose betreffe die ganze Familie. Viele seien verunsichert, der Alltag gerate aus der Bahn, deshalb sei auch eine psychosoziale Behandlung der Patienten und der Angehörigen wichtig. Im Anschluss an die Sonntagsvorlesung am 16. März beantwortet die Kinderonkologin Angelika Eggert auch Fragen der Zuhörer. Der Eintritt ist frei.