Meldungen

BerlinNews II

Festnahme: Zivilfahnder klären Serie von Hoteldiebstählen auf ++ Gericht: Geständnis: Gewaltexzess in Wohngemeinschaft

Zivilfahnder klären Serie von Hoteldiebstählen auf

Beamte des Landeskriminalamtes haben am Freitagvormittag in Wilmersdorf eine vierköpfige Diebesbande festgenommen. Drei der Männer waren zuvor gegen 8.35 Uhr in einem Hotel an der Lietzenburger Straße von Zivilfahndern beobachtet worden, wie sie eine Hotelangestellte ablenkten, um im Speisesaal eine Handtasche zu entwenden. Das Trio ging anschließend zu einem Wagen, in dem ein Komplize wartete. Dort griffen die Beamten zu. Im Fahrzeug stießen die Fahnder auf weiteres Diebesgut, dass in mehreren Hotels entwendet worden war. Die Verdächtigen sind bei der Polizei bereits einschlägig bekannt.

Geständnis: Gewaltexzess in Wohngemeinschaft

In einer Wohngemeinschaft in Wedding ist ein 22-jähriger Berliner Opfer eines Gewaltexzesses geworden. Einer der mutmaßlichen Peiniger legte zum Prozessbeginn vor dem Berliner Landgericht ein Geständnis ab. Der Mann sei geschlagen, getreten, gefesselt, ausgepeitscht, mit einer Kette gewürgt und sexuell gequält worden, schilderte einer der sechs Angeklagten am Freitag. „Es begann mit Schlägen in sein Gesicht“, sagte der 20-Jährige. Die 23-jährige Hauptangeklagte habe den Angriff auf den Mitbewohner begonnen und die Mittäter angestachelt. Am 14. März wollen sich weitere Angeklagte äußern.