Nahverkehr

CDU und SPD gegen Geisterbahnhöfe bei der S-Bahn

CDU und SPD sehen dem neuen Abfertigungssystem der Berliner S-Bahn mit gemischten Gefühlen entgegen.

Man begrüße, dass die Videotechnik ausgebaut werde. So habe diese bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) seit 2011 Straftaten fast halbiert, sagte Generalsekretär Kai Wegner. „Um das Sicherheitsgefühl zu erhöhen, sind weiterhin Mitarbeiter vor Ort erforderlich, die im Ernstfall eingreifen können“, so Wegner. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Frank Zimmermann, sagte, das Konzept der S-Bahn, nur auf Schwerpunktbahnhöfen Personal zu stellen, ist unzureichend und müsse überarbeitet werden. Die S-Bahn hatte am Montag ihre neues System vorgestellt. Demnach sollen Lokführer per Monitor selbst den Fahrgastwechsel überwachen. In der Folge will das Unternehmen 160 Aufsichtsmitarbeiter von den Bahnhöfen abziehen.